FV Gamshurst spürt langsam frischen Wind – Nach sportlichem Tiefpunkt soll es aufwärts gehen – Im Jugendbereich wiederum Meisterschaft eingefahren

Was sich alles beim FV Gamshurst im vergangenen Vereinsjahr tat konnten zahlreiche Mitglieder und Besucher bei der Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte „Abseits“ erfahren. Höhen und Tiefen erlebte der Verein, bei den Seniorenmannschaften fängt man ganz unten an „hier kann es nur noch besser werden“ und im Jugendbereich spürt man die Handschrift von Trainern und vor allen Dingen die Hand des engagierten Jugendleiters Jürgen Kropp, neben hervorragenden Platzierungen gab es nun auch eine Meisterschaft zu feiern.

Erfreuliches vermeldete auch Kassier Uwe Bliesze. Was er für eine enorme Arbeit zu bewältigen hatte, zeigte sein Finanzbericht. Finanziell ist der FVG auf einem guten Weg, es konnte ein Überschuss erwirtschaftet und die Verbindlichkeiten auf breiter Front abgebaut werden.

Über zahlreiche Aktivitäten berichtete Schriftführer Ralf Volz. Aus sportlicher Sicht konnte der Abwärtstrend in der Kreisliga A nicht aufgehalten und der Abstieg in die Kreisliga B hingenommen werden. Jetzt steht der FVG da wo er im Jahre 1967 begonnen hatte, unterste Liga. Das dreitätige Sportfest Anfang Juli bezeichnete Volz als erfolgreich. Erwähnenswert war für Volz auch die vielen Arbeitseinsätze rund um die beiden Sportplätze, so wurde die Flutlichtanlage erneuert, Pflaster eingebracht, Umzäunung erneuert, Malerarbeiten an der Vereinsgaststätte durchgeführt, Rasen gedüngt und gemäht, die Mitglieder hatten einiges zu bewältigen. Dies soll im laufenden Jahr weitergehen.

Die sportliche Situation für die erste Herrenmannschaft war im Frühjahr 2014 sehr schwierig, tiefgreifende Veränderungen von der Spieler- bis hin zur Trainerseite standen an, so der sportliche Leiter Thomas Huschle. Obwohl das Team verstärkt wurde blieben die Ergebnisse in der laufenden Saison dann deutlich hinter den Erwartungen zurück. Aktuell belegt man mit acht Punkten nur den zehnten Platz. In der Rückrunde hofft Huschle, dass der Aufwärtstrend sich in Punkte umsetzt „wir sind auf einem guten Weg in eine gute sportliche Zukunft“. Das Beste was der FVG derzeit hat kommt aus dem Jugendbereich. Jugendleiter Jürgen Kropp berichtete dass aktuell rund 55 Jugendliche in den verschiedenen Altersgruppen, von der B-Jugend bis hin zu der E-Jugend aktiv sind. Ungeschlagen konnte die E-Jugend die Meisterschaft erringen, gut im Rennen sind die B-Jugendmannschaften mit einem dritten und zweiten Tabellenplatz. Zum Schluss erwähnte Kropp, dass er nach Ende der Saison das Amt des Jugendleiters abgeben werde, sein eigener Sohn Benny wurde ins Sportförderprogramm aufgenommen, somit kann er aus zeitlicher Sicht das Amt des Jugendleiters nicht mehr weiterführen.

Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern dankte den Verantwortlichen im FV Gamshurst für die immense ehrenamtliche Arbeit. In der KASTO arena ist viel passiert und sie präsentiert sich heute als Schmuckstück. Vor allen Dingen freute sich Morgenstern über die positiven Entwicklungen im Jugendbereich, die Jugend ist das Fundament des Vereins, „besonders das vielschichtige Engagement der Eltern finde ich lobenswert“. Das Gute zum Schluss „der Weg ist richtig auch für die Seniorenmannschaften kommen bessere Zeiten“.


FV Gamshurst · www.fv-g.de © 2018