06. Januar 2015
Geheimnis hielt bis zum Schluss - Gamshurster haben Wolfgang Heinrich, Reinhold Heinze, Bernd Schmalz und Lothar Vandersee besondere Überraschung bereitet

Vier Gamshurster, sehr engagierte Bürger, wurden zu ihrer Überraschung beim Neujahrsempfang geehrt. Sie sind nun die dritten „Gamshurster Gesichter des Ehrenamts“. „Es gibt Menschen, die wünschen sich Engagement, es gibt Menschen, die zeigen Engagement und es gibt Menschen, die sind Engagement“, unter dieses treffende Zitat von Marco Henn stellte Ortsvorsteher Morgenstern diese besondere Ehrung.

Sie blieb bis zum Schluss geheim, die Ehrung von Wolfgang Heinrich, Reinhold Heinze, Bernd Schmalz und Lothar Vandersee unter dem Motto Gamshurster Gesichter des Ehrenamts 2014. Zur völligen Überraschung der vier Jubilare konnte Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern beim elften Neujahrsempfang am Dreikönigstag vier Vereinsurgesteine ehren, die über viele Jahre die Geschicke des Tischtennisvereins, Fußballvereins, Feuerwehr und Anglergemeinschaft maßgebend gelenkt haben.

Wolfgang Heinrich ist seit 43 Jahren aktiver Spieler im Tischtennisverein. Von 1991 bis 1995 und seit 2013 ist er als Beisitzer in der Vorstandschaft. Seit 30 Jahren ist er ehrenamtlich im Verein engagiert, sei es als Festwirt oder Getränkewart. Die ebenfalls sehr wichtige Aufgabe der Jugendförderung übernimmt er seit 30 Jahren, erstmals im Jahre 1984 als Betreuer der Mädchenmannschaft und in den letzten sechs Jahren ununterbrochen für die derzeit erfolgreichste Jugendmannschaft im TTV Gamshurst. Reinhold Heinze ist der Mann der ersten Stunde beim Fußballverein. Seit 1974 bis zum heutigen Tage ist er Platzkassier bei den Heimspielen und hat neben dem „Eintrittsgeld immer einen lustigen Spruch parat“. Ab dem Jahr 1980 begann sein Job als Platzwart inclusive allen Pflegearbeiten. Da der Sportplatz lange Jahre nicht über eine Beregnungsanlage verfügte bewässerte er diesen über die Sommermonate. Für seine Verdienste wurde er 1995 zum Ehrenmitglied im FVG ernannt und 2001 bekam er die Auszeichnung vom DFB „Ehrung im Club der 100 in Deutschland“. Ein großes Anliegen ist dem Jubilar die Bandenwerbung sowie das Stadionheft. Für rund 90 Prozent der werbenden Firmen ist Reinhold Heinze der Ansprechpartner des Vereins „und immer auf der Suche nach Neukunden“.

Seit über 20 Jahren ist Bernd Schmalz Kassier bei der Feuerwehr, weiter ist er Mitglied des Abteilungsausschusses der Feuerwehr, gleichzeitig gehört er zu den tatkräftigsten Probenbesuchern und steht bei Einsätzen seinen Mann. Bei der Feuerwehr gilt er als ehrenamtlicher Pflasterleger Nr. 1 und ist Anschub für die weiteren Helfer. Bei Festlichkeiten der Feuerwehr ist er für die Elektrik und Beschallung zuständig und gehört zum wichtigen „Putzteam“ des Schulungsraumes im Feuerwehrgerätehaus. Lothar Vandersee ist seit 2003 bei der Anglergemeinschaft Gamshurst und eine wichtige Stütze des Vereins. Ein Hauptanliegen von ihm ist das Sauberhalten des Vereinsgeländes, im Sommer ist das hauptsächlich die Müllentsorgung der Badegäste. Vandersee leistet freiwillige, ohne Aufforderung, unzählige Stunden für die Sauberhaltung der Natur und erhält teilweise sogar Anfeindungen von uneinsichtigen Badegästen, die ihren Müll achtlos in die Uferzonen werfen. Seit 2005 betreut er das Anglerhaus und alle anfallenden Arbeiten von Reinigungsarbeiten, Baumaßnahmen, Verputzarbeiten, Instandhaltung, Rasenmähen und Aufstellen von Sitzgelegenheiten.

Im Namen der Dorfgemeinschaft dankte Ortsvorsteher Morgenstern den vier Jubilaren für die unzähligen Stunden Dienst für das Gemeinwohl und für Andere und übergab jeweils ein Weinpräsent.

Sie sind die Gamshurster Gesichter des Ehrenamts 2014, von links Bernd Schmalz, Wolfgang Heinrich, Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern, Reinhold Heinze und Lothar Vandersee


FV Gamshurst · www.fv-g.de © 2018