Thomas Deichelbohrer gewinnt Skatturnier – Schwarzwurst für das Schlusslicht

Im wahrsten Sinne des Wortes „Großkampftag“ herrschte am Samstag in der Gamshurster Vereinsgaststätte „Abseits“. Zum 32. Mal hatte der FV Gamshurst zum Skatturnier eingeladen und wurde heuer mit einer Rekordteilnehmerzahl belohnt. Sechs Stunden wurde von 27 Skatspielerinnen und Spieler aus nah und fern kräftig gereizt. Der Erlös kommt der Jugend zugute, organisiert hatte das Turnier der Vorsitzende Manfred Brunner und der ehemalige Jugendleiter Walter Wagner.

An sieben Tischen gingen die Teilnehmer an den Start. Bezeichnend für dieses 32. Skatturnier war, dass die ersten fünf Platze knapp zusammen lagen und das Turnier sich erst im letzten Drittel entschied. In die von Männern beherrschte Szene mischten sich zwei Frauen darunter und spielten ganz passabel.

Von hinten ging Walter Wagner die Siegerehrung an, aus gutem Grunde. „Den letzten, der die Schwarzwurst kriegt nenne ich jetzt nicht den hebe ich mir bis zum Schluss auf“. Entthront wurde der letztjährige Titelträger Detlef Koßmann, er landete heuer im Mittelfeld. Sieger wurde Thomas Deichelbohrer mit 2528 Punkten, er ist mit sechs Titeln Seriensieger beim FVG-Skatturnier. Den zweiten Platz belegte mit 2406 Punkten Emil Kurz, gefolgt von Peter Moser mit 2300 Punkten. Die ersten Drei erhielten Pokale und alle Teilnehmer eine Tüte mit Äpfel und Büchsenwurst. Ja und dann kam sie doch „ich hab dich nicht vergessen“, die ungeliebte Ehrung für den letzten Platz. Mit 852 Punkten landete  Thomas Huschle ganz hinten und bekam die Schwarzwurst überreicht. Thomas Huschle trug diese Ehrung mit Humor und kündigte sofort an, im kommenden Jahr diesen Titel „nicht verteidigen zu wollen“.

Bericht + Foto: R. Brunner

Erfolgreiche Spieler beim 32. Skatturnier des FV Gamshurst, von links Vorsitzender Manfred Brunner, Thomas Huschle, Emil Kurz, Thomas Deichelbohrer und Peter Moser.


FV Gamshurst · www.fv-g.de © 2018