Bilanz eines schweren Jahres – Nach Abstieg weitere Niederlagen in Serie – Sportliches Ziel bisher weit verfehlt – Neue Vorstandschaft will Ruder herum werfen – Neuer Spielertrainer Uwe Grenner vorgestellt

Durch welche Höhen und Tiefen der FV Gamshurst auch im vergangenen Jahr geschritten ist, erfuhren zahlreiche Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte „Abseits“. Mit der sportlichen Bilanz – der Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga konnte nicht verhindert werden – zeigten sich die Verantwortlichen nicht zufrieden, die Senioren sind auch in neuen Gefilden hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Ein neues Vorstandsteam mit Manfred Brunner an der Spitze, soll das Ruder herum werfen. Neben einem neuen sportlichen Leiter Thomas Huschle will man vor allen Dingen mit Spielertrainer Uwe Grenner – verpflichtet für die kommende Saison – ein neues, junges Team aufbauen.

Mit Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern begrüßte Vorsitzender Manfred Weingärtner einen ganz besonderen FVG-Fan, trotz seines Geburtstages ließ er es sich nicht nehmen an der Jahreshauptversammlung des FV Gamshurst anwesend zu sein, Weingärtner gratulierte mit einem Weinpräsent.

Über zahlreiche Aktivitäten berichtete Schriftführer Ralf Volz. Es war einiges geboten beim FVG, erfolgreich war man nun zum dritten Male in Folge beim Tischtennisturnier der örtlichen Vereine. Naja, die Bezeichnung ist zwar nicht nahe liegend, Anfang Juni „feierte“ man den Rundenabschluss mit dem Abstieg aus der Bezirksliga. Zumindest das dreitägige Sportfest vom 7. bis 9. Juni übertraf die Erwartungen und auch der Vereinsausflug der „Alten Herren“ an die Ardeche wird noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben. Weiter gab es zahlreiche Arbeitseinsätze rund um den Sportplatz, bei Rasen mähen, Düngen oder Unkraut aus der Umzäunung entfernen sowie dem Gutselstand mit neuen Rollläden zu verschönern hatte das Dreigestirn Reinhold, Erich, Manfred und ihre Helfer einiges zu tun.

Erfreuliches konnte Jugendleiter Jürgen Kropp berichten, mit rund 60 Jugendlichen in den verschiedenen Altersgruppen von der A-Jugend bis hin zu den Bambinis bestreitet man die Saison. Was für eine enorme Arbeit Kassier Uwe Bliesze zu bewältigen hatte, zeigte sein Finanzbericht, immerhin konnten die Verbindlichkeiten auf breiter Front abgebaut werden. Anschließend musste die Vereinssatzung den neuen Statuten und Gegebenheiten angepasst werden, einstimmig wurde diese befürwortet. Bei den Wahlen der Gesamtvorstandschaft fungierte Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern als Wahlleiter. Für zwei Jahre gewählt wurde Vorsitzender Manfred Brunner, zweiter Vorsitzender Klemens Wiegert, Kassier Uwe Bliesze, Schriftführer Ralf Volz, Jugendleiter Jürgen Kropp, Spielausschuss Thomas Huschle, Beisitzer Reinhold Heinze, Reinhard Brunner, Axel Gerull, Volker Hofacker, Christoph Baumert, Michael Stephan sowie die beiden Kassenprüfer Michael Früh und Wolfgang Helbig.

Anschließend konnte Vorsitzender Manfred Brunner zwei Vereinsurgesteine ehren. Drei Jahre lang war Gerhard Lorenz zweiter Vorsitzender des Fördervereins, von 2005 bis 2007, zweiter Vorsitzender, dann bis 2011 Vorsitzender und bis 2014 Beisitzer des FV Gamshurst. Auf 25 Jahre Vorstandstätigkeit bringt es das im Jahre 2007 zum Ehrenmitglied ernannte Vereinsurgestein Manfred Weingärtner. Von 1989 bis 1999 war er Schriftführer, von 1999 bis 2007 Vorsitzender, von 2007 bis 2011 zweiter Vorsitzender im Förderverein und von 2011 bis 2014 wieder Vorsitzender im FV Gamshurst.

Ortsvorsteher Hans Jürgen Morgenstern dankte den Verantwortlichen im FV Gamshurst für die immense ehrenamtliche Arbeit, „aus der Vereinsgemeinschaft seid ihr nicht mehr wegzudenken“. Lediglich ein Wehrmutstropfen gab es für Morgenstern, nur zwei Spieler waren bei der Jahreshauptversammlung anwesend.

Foto: R. Brunner

Zwei Vereinsurgesteine wurden beim FV Gamshurst geehrt, von links Vorsitzender Manfred Brunner, Manfred Weingärtner, Gerhard Lorenz und zweiter Vorsitzender Klemens Wiegert.

 


FV Gamshurst · www.fv-g.de © 2018